top of page

Die Wichtigkeit eines spezialisierten Diversity, Equity, and Inclusion Manager

Letzte Woche habe ich einen CEO eines europäischen Herstellers mit 15.000 Mitarbeitern in 6 Ländern gefragt, wer die Abteilung für Diversität, Gerechtigkeit und Inklusion (DEI) leitet. Ich war ziemlich schockiert, als ich hörte, dass Frau XXX sich um DEI kümmert. Frau XXX ist Assistentin in der Personalabteilung und braucht 90% ihrer Zeit für andere Dinge als DEI. Ufff – ja, vielleicht ist das etwas, was Sie in Betracht ziehen könnten:


Auf dem Weg zum Aufbau eines wirklich integrativen und vielfältigen Arbeitsplatzes ist es von größter Bedeutung, einen engagierten Diversity, Equity, and Inclusion (DEI)-Manager zu haben. Die Zuweisung von DEI-Verantwortlichkeiten als zusätzliche Aufgabe an einen Mitarbeiter, insbesondere in den frühen Phasen der Entwicklung der DEI-Strategie eines Unternehmens, mag wie ein kosteneffektiver Ansatz erscheinen. Es gibt jedoch zwingende Gründe, warum diese Praxis unzureichend ist, und die Bedeutung eines erfahrenen DEI-Managers kann nicht genug betont werden.


Auf Fachwissen kommt es an: Ein DEI-Manager bringt Fachwissen und Erfahrung in der Schaffung eines integrativen Umfelds, der Bewältigung komplexer Komplexitäten und der Bewältigung einzigartiger Herausforderungen mit. Sie verfügen über ein tiefgreifendes Verständnis der DEI-Best Practices und Branchentrends und können Strategien an die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens anpassen.


Dedizierter Fokus: Ein DEI-Manager kann seine ganze Aufmerksamkeit der Entwicklung und Umsetzung robuster DEI-Initiativen widmen. Das Jonglieren von DEI-Aufgaben mit anderen Aufgaben verwässert deren Wirkung und Effektivität und behindert den Fortschritt bei der Schaffung eines wirklich integrativen Arbeitsplatzes.


Strategische Planung: Der Aufbau einer umfassenden DEI-Strategie erfordert sorgfältige Planung, Datenanalyse und eine langfristige Vision. Ein engagierter DEI-Manager ist besser in der Lage, eine starke, zuverlässige und zukunftsorientierte Roadmap aufzustellen und sicherzustellen, dass das Engagement der Organisation für Vielfalt und Inklusion nachhaltig und effektiv ist.


Mitarbeiterengagement: Ein DEI-Manager kann aktiv mit den Mitarbeitern interagieren, eine Kultur der Inklusion fördern und vielfältige Stimmen verstärken. Ihre engagierten Bemühungen führen zu einer verbesserten Arbeitsmoral und Zufriedenheit der Mitarbeiter und letztendlich zu einer Steigerung der Produktivität und Innovation.


Externes Engagement: Ein erfahrener DEI-Manager kann das Unternehmen bei DEI-bezogenen Konferenzen, Veranstaltungen und Kooperationen vertreten. Dieses externe Engagement hilft der Organisation, über die neuesten Trends und Best Practices informiert zu bleiben und gleichzeitig potenziellen Partnern, Kunden und Talenten ihr Engagement für Vielfalt und Inklusion zu demonstrieren.


Einen engagierten DEI-Manager zu haben, ist nicht nur eine Investition in die Förderung einer vielfältigen und integrativen Belegschaft, sondern auch ein Schritt hin zur Schaffung eines Arbeitsplatzes, an dem sich jeder Einzelne wertgeschätzt und befähigt fühlt, sich zu entfalten. Lassen Sie uns eine Zukunft aufbauen, in der Vielfalt gefeiert, Gerechtigkeit gefördert wird und Inklusion das Fundament des Erfolgs ist!



1 Ansicht0 Kommentare
bottom of page